Vita

Lebenslauf Eva Bur am Orde

1961 Geboren in Essen
1990 Praktika in den Bereichen Architekturbüro, Schreinerei, Schlosserei
1991 Akademie der Bildenden Künste München, Innenarchitektur
1992 Studienreise Frankreich „Auf den Spuren von Le Corbusier“
1993 Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München
bei Prof. Franz Bernhard Weisshaar
Romreise
Sommerakademie Salzburg
1994 Städelschule Frankfurt a. M., interdisziplinäre Kunst bei Hermann Nitsch
1995 Studienreise New York
1995–2000 Aufenthalt und Arbeit in Frankreich
1996 Akademie der Bildenden Künste in München, Abschluss Diplom
2000–2009 Atelier in Spaichingen
2002 Mitglied im Verband Bildender Künstler Baden-Württemberg VBKW
2009 Atelier in Rottweil
2010 Gründungsmitglied der Künstlergruppe „Akademiekünstler3“
Künstlerbotschafterin für „E-Water“
2012 Vertretung durch Galerie Bodo W. Hellmann Fine Art, Leipzig,
Gründung Ethno-Pop-Atelier
2013 Mitglied der Akademie für Kunst und Design Mitteldeutschland, Leipzig
2014 Internationaler Künstleraustausch „salem2salem“, Schloß Salem, Bodensee
Vertretung durch Galerie Wild, Zürich
Vertretung durch Galerie Steiner, Wien
Mitglied der Rainforest Art Foundation Europa mit Sitz in Zürich (Galeristin u. Leiterin Eva Wild)
2015 Internationaler Künstleraustausch „SAW“ (Salem Art Works), New York
2017 Vertretung durch Galerie artROOM, Konstanz
2018 Vertretung durch galerie m beck, Homburg
  Lebt und Arbeitet in Rottweil

Lebenslauf
Download
-> PDF-Datei, A4 [1.508 KB]

Ausstellungen Eva Bur am Orde (Auszug)

2019 Art Innsbruck, Österreich
Art Karlsruhe
galerie m beck, Homburg
Artexpo New York, USA
Art Bodensee, Dornbirn, Österreich
Affordable Art Fair, Stockholm, Schweden
2018 galerie m beck, Homburg (G)
Artexpo New York, USA
Galerie im Altbau, Aldingen (E)
Ausstellung zur Artweek Berlin
Art Salzburg, Österreich
Affordable Art Fair Amsterdam, Holland
ArtRoom Konstanz
Weihnachtsausstellung der Städt. Galerie Tuttlingen (G)
2017 Kunstnacht Konstanz (G)
Galerie artROOM, Konstanz
Stroke-Artfair, München, vertreten durch Galerie artROOM, Konstanz
Gruppenausstellung zum „60. von Thomas Finkbeiner“, Galerie im Altbau, Aldingen
Jahresausstellung des Kunstvereins Königsfeld (G)
Art Shanghai, China
2016 Int. Rainforest Artist Exhibition (G), Marlene Yu Museum, New York City
Art Marbella, Spanien
2015 „RAFE-Exhibition part1“, Galerie Wild, Zürich (G)
Kunstraum Gerdi Gutperle mit Ulrike Israel, Viernheim
Le Maquis de Vareilles, Frankreich (E)
Int. Rainforest Artist Exhibition, Marlene Yu Museum, Shreveport, USA (G)
Art Monaco
Salem Art Works, New York, USA (G)
Red Dot, Miami, USA
Art Expo Shanghai, China
2014 Galerie Wild, Zürich (E)
Ausstellung zum Internationalen Künstleraustausch „Salem2Salem“, Schloss Salem (G)
2013 Galerie im Alten Schloss Gaildorf (E)
2012 „Zeitgeist“, Wander-Einzelausstellung in der Philharmonie-Wallberg, Essen
und im Gohliser Schlösschen/Orangerie, Leipzig (E)
„Cutlog“, One-Woman-Show ,Paris, vertreten durch Galerie Bodo W. Hellmann, Leipzig
2011 Deutscher Beitrag zum „Kunstdialog CH/UdSSR“, Schloss Sargans, Schweiz (G)
2010 „Musik Color and Kitchen“, Altes Krematorium, Tuttlingen (E)
Gemeinschaftsausstellung der Gruppe „Akademiekünstler3“, Etage2, Rottweil
2009 Galerie Uli Lang, Biberach (E)
La Ferté-Loupière, Frankreich (E)
2008 Biennale de Marcigny (G), Frankreich
Jahresausstellung des Kunstvereins Villingen-Schwenningen (G)
Forum Kunst Rottweil (G)
2007 Städtische Galerie im Turm, Donaueschingen (E)
„Kunst bewegt“, Neckarsulm, Künstlerbund Baden-Württemberg (G)
Herz-Zentrum Bodensee, Konstanz (E)
Le Maquis de Vareilles, Frankreich (E)
2006 „Schwarzmalerei“, Herrenberger Kunsttage (G)
Kunstverein Reutlingen (G)
„Spielfelder“, Kunstverein Villingen (G)
2005 Kunst im Schloss Blumenfeld (G)
2004 Dürbheimer Musikbilder (G)
Jahresausstellung des Kunstvereins Trossingen (G)
2003/05/09 „Regionale“, Donaueschingen (G)
1999/2000 Städtische Galerie im Kornhaus, Kirchheim Teck (E)
1997 Galerie Abelard, Sens, Frankreich
mit J. P. Pincemin, Riedelsberger, Choun Vilayleckk, Olga Dupont (G)
1995 „Farb-Ton-Licht“, Galerie Gardners, Installation mit Jörg Rees, Frankfurt a. M. (E)
1993 Sommerakademie Salzburg, Salzburg (G)

Übersicht der Ausstellungen
Download
-> PDF-Datei, A4 [1.072 KB]